Judas

Das Paradox von Schuld und Sinn

Judas ist die tragischste und widersprüchlichste Gestalt des Neuen Testaments. Ruth Ewertowski beleuchtet die zahlreichen paradoxen Aspekte der Judastat von den unterschiedlichsten Standpunkten aus und dringt zu ethischen Kernproblemen vor. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage. 

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
197 Seiten
Kartoniert
Neuausgabe, 2. überarb. und erw. Auflage 2019
ISBN 978-3-8251-5193-5

Verlag Urachhaus

geboren 1963 in Frankfurt am Main, studierte Germanistik, Philosophie und Anglistik. Sie ist als Lektorin, Bibliothekarin und freie Autorin tätig, seit 2012 zudem als Redakteurin der Zeitschrift ›Die Christengemeinschaft‹.

Judas ist die tragischste und widersprüchlichste Gestalt des Neuen Testaments. Ruth Ewertowski beleuchtet die zahlreichen paradoxen Aspekte der Judastat von den unterschiedlichsten Standpunkten aus und dringt zu ethischen Kernproblemen wie dem Umgang mit der Schuld vor. Dabei kommen auch Berührungspunkte mit Figuren wie Hiob, Paulus, Augustinus, Ödipus und Faust zur Sprache.

Überarbeitete und ergänzte Neuauflage der bewährten Judas-Monografie.

Judas
Das Paradox von Schuld und Sinn
Mit 16 s/w-Abbildungen
Neuausgabe, 2. überarb. und erw. Auflage 2019
Kartoniert
197 Seiten
ISBN 978-3-8251-5193-5
Verlag Urachhaus
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.