Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • Olaf Daecke, Mona Jacobi

... weil ihr absurde Kriege führt!

Dichter und Philosophen über den Frieden

Nach nichts sehnt sich der Mensch so sehr wie nach dem Frieden – im Kleinen wie im Großen. In Zeiten wie der jetzigen, da beinahe täglich aus einem weiteren Gebiet der Welt neue kriegerische Zustände gemeldet werden, ist diese Sehnsucht besonders groß. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

1. Auflage 2017
ISBN 978-3-8251-5124-9
Verlag Urachhaus
Olaf Daecke
Foto: privat
Olaf Daecke
Herausgeber/in
geboren 1940 in Darmstadt, erlernte den Beruf des Schreiners und studierte später Innenarchitektur. Er war lange Jahre in verschiedenen Architekturbüros tätig,

Mona Jacobi
Herausgeber/in
wuchs in Dresden auf. Nach Ausbildungen zur Heilpädagogin und Sozialarbeiterin besuchte sie das Priesterseminar der Christengemeinschaft in Stuttgart.

Nach nichts sehnt sich der Mensch so sehr wie nach dem Frieden – im Kleinen wie im Großen. In Zeiten wie der jetzigen, da beinahe täglich aus einem weiteren Gebiet der Welt neue kriegerische Zustände gemeldet werden, ist diese Sehnsucht besonders groß. Diese Sammlung enthält die schönsten und berührendsten Texte über den Frieden – zur eigenen Lektüre und zum Verschenken.

»Sorgt darfür, dass immer Friede sei!«
Charles Baudelaire

»Damit es Frieden in der Welt gibt,
müssen die Völker in Frieden leben.
Damit es Frieden zwischen den Völkern gibt,
dürfen sich die Städte nicht gegeneinander erheben.
Damit es Frieden in den Städten gibt,
müssen sich die Nachbarn verstehen.
Damit es Frieden zwischen Nachbarn gibt,
muss im eigenen Haus Frieden herrschen.
Damit im Haus Frieden herrscht,
muss man ihn im eigenen Herzen finden.«
Lao Tse

»Solange ein Wort meine Lippen verlässt,
solange Blut meine Adern durchfließt,
will ich arbeiten für die Sache des Friedens,
auch dann, wenn mir diese Arbeit
Glück und Leben raubt.«
Selma Lagerlöf

»Gib uns Frieden mit Dir
Frieden mit den Menschen
Frieden mit uns selbst
und befreie uns von Angst.«
Dag Hammarskjöld

... weil ihr absurde Kriege führt!
Dichter und Philosophen über den Frieden
Herausgegeben von Olaf Daecke , Mona Jacobi
durchgehend farbig illustriert
1. Auflage 2017
125 Seiten
ISBN 978-3-8251-5124-9
Verlag Urachhaus

Mit Texten von Platon | Lao Tse | Carl Gustav Carus | J. W. v. Goethe | Novalis | William Shakespeare | Leonardo da Vinci | Charles Baudelaire | Rudolf Steiner | Christian Morgenstern | Selma Lagerlöf | Rainer Maria Rilke | Dag Hammarskjöld | Else Lasker-Schüler | Heinrich Böll | Nelson Mandela u.v.m.


Mit Bildern von Franz Marc | Paul Gauguin | William Turner | Claude Monet | Paula Modersohn-Becker | Marc Chagall | Heinrich Vogeler | Pablo Picasso | Giovanni Segantini u.v.m.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.