Die Tochter des Leuchtturmwärters

Elizabeth und ihr Bruder Alastair wachsen unter extremen Bedingungen auf. Paradiesisch schön, aber ziemlich einsam ist es auf der kleinen Insel, nur zusammen mit den Eltern, ohne wirklichen Kontakt nach außen. mehr >>

ab 14 Jahren
Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse).

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
255 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2006
ISBN 978-3-7725-2247-5

Verlag Freies Geistesleben

Iain Lawrence
Foto: privat
geboren in Sault Ste. Marie, Ontario, studierte Publizistik und arbeitete für verschiedene kleinere Zeitungen. Er ist begeisterter Segler, Kenner einsamer Inseln, Journalist und Jugendbuchautor und lebt auf den Gulf Islands in British Columbia.

Elizabeth und ihr Bruder Alastair wachsen unter extremen Bedingungen auf. Paradiesisch schön, aber ziemlich einsam ist es auf der kleinen Insel, nur zusammen mit den Eltern, ohne wirklichen Kontakt nach außen. Die Situation spitzt sich zu, als beide aus der Kindheit heraustreten.


Der Leuchtturmwärter Murray, seine Frau Hannah und ihre beiden Kinder Elizabeth, genannt Krabbe, und Alastair sind die Einzigen, die auf Lizzie Island wohnen – sommers wie winters, winters wie sommers. Vier Menschen, die bedingungslos aufeinander angewiesen sind, sich kaum ausweichen können. Doch nur einem – Murray – entspricht diese Lebensart vom Wesen her. Krabbe und Alastair lieben ihre Insel, die so paradiesisch sein kann mit den vor ihrer Küste auftauchenden Buckelwalen, den Vogelschwärmen, den Muscheln und Schnecken. Aber sie leiden immer mehr unter der Isolation, je älter sie werden. Und jeder von ihnen bricht auf tragische Weise aus. Als Krabbe mit ihrer kleinen Tochter nach Jahren zurückkehrt, werden die wenigen Tage ihres Aufenthalts zu einem Brennglas, unter dem die schöne und schwere Vergangenheit hervorbricht und Klärung fordert.


Das Meer brüllt. Die tosenden Wassermassen brechen sich an den Klippen … Es ist ein ungeheurer Ort, wie geschaffen für Beziehungsdramen und Familien-tragödien – oder einen (Jugend-)Roman von großer Wucht, der beides ist. Atmosphärisch aufgeladen, psychologisch dicht, emotional und sprachgewaltig erzählt der von Kindheit und Erwachsenwerden, von der zunehmenden Sehnsucht nach neuen Uferm, dem eigenen Leben … Schmerzhaft schön.
(1001 Buch)



Iain Lawrence verbindet meisterhaft Naturschilderung und Entwicklungsroman mit einem Vater-Tochter-Konflikt. Selbst kleinste Passagen und Einstellungen entfalten eine immense Aussagekraft … Der bisher wohl persönlichste Roman dieses Autors, der mit seinem schmalen Werk bereits zweifelsfrei zur crème de la crème internationaler Jugendliteratur zu zählen ist.
(Bulletin Jugend & Literatur)


Eltern müssten davor gewarnt werden, das Buch ihren Pubertierenden zu empfehlen. Nicht weil es anspruchsvoll ist, sondern weil noch nie ein Jugendroman die Tragik eines Vaters, der es gut meint, so sensibel beschrieben hat, so gnadenlos sensibel und genau.
(NZZ am Sonntag)


Die Geschichte ist einmalig, unübertroffen.
(Der Landbote)

(23.08.2012)

Die Tochter des Leuchtturmwärters
1. Auflage 2006
Gebunden
255 Seiten
ISBN 978-3-7725-2247-5
ab 14 Jahren
Verlag Freies Geistesleben
Original Titel: The Lightkeeper´s Daughter
Original Verlag: Delacorte Press, New York
Original Sprache: Englisch

Noch kein Inhaltsverzeichnis vorhanden.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.