Eine kurze Erzählung vom Antichrist

Ein Jahr vor seinem Tod entwarf der russische Schriftsteller und Religionsphilosoph Wladimir Solowjew eine faszinierende utopische Vision des 21. Jahrhunderts. Die schillernde Hauptfigur: das personifizierte Böse, der Antichrist. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse).

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
183 Seiten
Gebunden
2. Auflage 2021
ISBN 978-3-8251-7765-2

Verlag Urachhaus

Autor/in
(1853 – 1900) studierte an der Moskauer Universität und konzentrierte sich vor allem auf die Schriften der Naturphilosophen. Nach nur sieben Jahren als Dozent wandte er sich wieder vom akademischen Leben ab, um als freier Schriftsteller zu arbeiten.

Ingo Hoppe
Foto: privat
Ingo Hoppe
Herausgeber/in
Ingo Hoppe 
studierte Philosophie und Geschichte in Basel; seit 1999 ist er als freier Journalist aktiv. Die Universitätsreform (Bolognaprozess) verarbeitete er in dem Buch: Der freiheitliche Universitätsbegriff Wilhelm von Humboldts.

Das Böse hat einen Namen

Ein Jahr vor seinem Tod entwarf der russische Schriftsteller und Religionsphilosoph Wladimir Solowjew eine faszinierende utopische Vision des 21. Jahrhunderts. Die schillernde Hauptfigur: das personifizierte Böse, der Antichrist. 

Keines seiner Werke wurde in so viele Sprachen übersetzt – jetzt liegt Solowjews visionärer Entwurf des Motivs umfangreich gedeutet und kommentiert vor. In seinen begleitenden Kommentaren zeigt Ingo Hoppe, dass es sich bei Solowjews Endzeit-Schilderung um mehr als eine religionswissenschaftliche Abhandlung in literarischer Gestalt handelt. Er weist auf die komplizierte Doppelnatur des Antichrist und auf die herausragende Bedeutung des Buches in unserer Zeit hin.

»Möchte man sich auf das Glatteis begeben und auf Solowjews Aufgabenstellung eingehen, die er darin sah, im Voraus zu warnen vor der weltvereinigenden Herrschaft des Antichrist, der laute und hohe Worte reden und die glänzende Hülle des Guten und der Gerechtigkeit über das Geheimnis der äußersten Gesetzlosigkeit werfen wird, so führt kein Weg daran vorbei, seine Erzählung auf das reale Zeitgeschehen zu beziehen.«
Ingo Hoppe
 



Eine kurze Erzählung vom Antichrist
Herausgegeben von Ingo Hoppe
Eingeleitet und kommentiert von Ingo Hoppe
2. Auflage 2021
Gebunden
183 Seiten
ISBN 978-3-8251-7765-2
Verlag Urachhaus

 

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.