Mutter Sprache

Zu den Wurzeln der Worte – im Dialog mit Rainer Maria Rilke

Dieses Buch ist keine abstrakte, wissenschaftliche Abhandlung über Rainer Maria Rilkes Duineser Elegien, sondern selbst ein Stück Poesie – es ist das Werk einer Frau, welche die Sprache liebt und kennt. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
nicht lieferbar
geplanter Erscheinungstermin:
09.11.2022

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse).

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
ca. 150 Seiten
Leinen mit Schutzumschlag
1. Auflage 2022
ISBN 978-3-7725-3455-3

Verlag Freies Geistesleben

Ute Hallaschka
Foto: Charlotte Fischer
begegnete mit 21 Jahren der Anthroposophie. Nach dem Besuch des Freien Jugendseminars in Stuttgart begann sie 1984 ein Eurythmiestudium in einer freien Gruppe. In diese Zeit fiel auch ihre erste Begegnung mit Rilkes Duineser Elegien.

Können wir der Sprache noch trauen? Ist die Sprache noch fähig, unsere Wirklichkeit abzubilden, uns die Welt zu erschließen und Brücken zwischen uns Menschen zu bauen?

Ute Hallaschka sagt: Ja! Und sie beweist dies anhand eines der größten Wunderwerke der deutschen Literatur, Rainer Maria Rilkes Duineser Elegien, die vor 100 Jahren vollendet wurden und deren unvergleichliche Schönheit und Tiefe sie nachvollziehbar und lebendig macht. Dies gelingt umso leichter, als die Elegien hier ebenfalls abgedruckt sind. Dabei ist dieses Buch keine abstrakte, wissenschaftliche Abhandlung über ein Stück Poesie, sondern selbst eines – es ist das Werk einer Frau, welche die Sprache liebt und kennt und die deshalb davon überzeugt ist, dass »es nichts gibt, womit wir uns verständigen können als Wort. Dass Wort alles ist, was wir haben, und mehr als alle Habe.«

Mutter Sprache
Zu den Wurzeln der Worte – im Dialog mit Rainer Maria Rilke
falter 55
1. Auflage 2022
Leinen mit Schutzumschlag
ca. 150 Seiten
ISBN 978-3-7725-3455-3
Verlag Freies Geistesleben
Geplanter Erscheinungstermin: 09.11.2022
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.