Das Rätsel von Ravenna

Der weiße Jüngling und das zweifache Christus-Bild in den Mosaiken von Sant’ Apollinare Nuovo

Eine glänzend geschriebene anschauliche Studie zu dem Mosaikenzyklus aus der Zeit des Theoderich (6. Jh.), für alle am frühen Christentum und frühchristlicher Kunst Interessierten sowie für kunstbegeisterte Ravenna-Reisende. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2 – 5 Tage. Aufgrund der aktuellen Situation kommt es derzeit leider zu Verzögerungen. In eiligen Fällen empfehlen wir Ihnen den Lieferservice des örtlichen Buchhandels.

Bewertungen:
108 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2019
ISBN 978-3-7725-2619-0

Verlag Freies Geistesleben

Hella Krause-Zimmer, geboren am 19.12.1919 in Breslau, übte nach dem Studium ihren Beruf in Schauspiel und Dramaturgie aus. Ab 1955 lebte sie in Dornach/Schweiz und widmete sich ganz ihren – meistens auf Reisen gewonnenen – Kunstbetrachtungen,

Manchmal rücken Christus und der weiße Jüngling, der ihn in diesem frühchristlichen Bilder-Zyklus bei seinen Wundertaten und Heilungen meistens begleitet, so eng aneinander, dass sie zusammen nur drei Füße haben. Aus solchem genauen Betrachten und vor breitem kulturhistorischem Hintergrund gelingt es Hella Krause-Zimmer, Licht in ein Geheimnis der Mosaiken von Sant’ Apollinare Nuovo zu bringen.

Eine glänzend geschriebene anschauliche Studie zu dem Mosaikenzyklus aus der Zeit des Theoderich (6. Jh.), für alle am frühen Christentum und frühchristlicher Kunst Interessierten sowie für kunstbegeisterte Ravenna-Reisende.


Das Rätsel von Ravenna
Der weiße Jüngling und das zweifache Christus-Bild in den Mosaiken von Sant’ Apollinare Nuovo
Neuausgabe, mit einem Nachwort von Angelika Feind-Laurents, mit zahlreichen farbigen Abbildungen
1. Auflage 2019
Gebunden
108 Seiten
Format: 23.5 x 21 cm
ISBN 978-3-7725-2619-0
Verlag Freies Geistesleben

Einleitung: Worum es geht | Theoderich der König baute diese Kirche. Ravenna und Pergamon: Geschichte des Telephos und ihre nachchristliche Spiegelung | Telesphoros – Gott ohne Schicksal | Falke und Schlange | Der Jüngling im weißen Kleide | Lazare komm heraus | Der Kontakt der Füße | Die Sprache der Hände. Andere Doppeldarstellungen.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.