Autoren

Jens Björneboe

einer der bedeutendsten und eigenwilligsten Schriftsteller Norwegens nach 1945, wurde 1920 in Kristiansand geboren. 

Nach einer wechselvollen Schulzeit - den rebellischen Schüler hält es auf keinem Gymnasium lang - studiert er zunächst Malerei. 

1943 flieht er vor den Deutschen nach Stockholm, wo er in anthroposophischen Kreisen verkehrt. Zurück in Norwegen, tritt er zunächst mit Lyrik und Reiseberichten hervor. 

1951-57 ist er Werklehrer, dann Klassenlehrer an der Rudolf-Steiner-Schule in Oslo. In dieser Zeit entsteht sein Roman Jonas

Durch sein Engagement für die Schule und die gleichzeitige intensive schriftstellerische Tätigkeit überbelastet, von Depressionen gequält, flüchtet er sich in den Alkohol und muß seine Arbeit an der Schule aufgeben. In den Romanen der Folgejahre greift er ein brisantes Thema nach dem anderen auf - er ist seinen Landsleuten ein unbequemer Zeitgenosse. 

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, vom Alkohol loszukommen, immer häufiger in depressiven Zuständen, nahm sich Jens Björneboe 1976 das Leben.

Bücher von Jens Björneboe