Der Kampf um die Nachtkristalle 3 ─ Sternentränen

Nachdem Henri das Geheimnis um das Versteck des roten Nachtkristalls gelüftet hat, versucht er an Bord des Schoners L’Espérance eine Spur der kleinen magischen Steine zu finden, die der Tempelritter Reynaud Tränen der Sterne genannt hatte. mehr >>

ab 11 Jahren
Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse).

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
379 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2009
ISBN 978-3-8251-7666-2

Verlag Urachhaus

Zitat
Mit viel Humor und einer großen Fabulierbegabung entführt der in England lebende dänische Autor seine Leser in eine magische und abenteuerliche
Welt.Börsenblatt
Wenn es auf diese Weise gelingt, Kinder fürs Lesen und Zuhören zu begeistern und ihre Fantasie anzuregen, dann haben wir viel erreicht.
Bayerischer Rundfunk
Zitat
Bent Jakobsen
Foto: privat
1959 in Dänemark geboren, ist Molekularbiologe und gründete 2008 gemeinsam mit James Noble das britische Biotechnologieunternehmen Immunocore, das biologische Arzneimittel zur Behandlung von Krebs,

Nachdem Henri das Geheimnis um das Versteck des roten Nachtkristalls gelüftet hat, versucht er an Bord des Schoners L’Espérance eine Spur der kleinen magischen Steine zu finden, die der Tempelritter Reynaud Tränen der Sterne genannt hatte.

Die Spur führt sie in die Karibik, wo sie nach einer Begegnung mit Kapitän Gasparillas Geisterschiff Coeur de Lion
tatsächlich den Tränen der Sterne ganz nahe sind. Aber von Aufatmen kann keine Rede sein, denn noch immer jagen einige unangenehme Kerle diesem Schatz hinterher!

Sternentränen setzt an der Stelle ein, wo Schattenring endete. Wie die beiden Vorgänger garantiert auch dieser fulminante Abschluss der Trilogie jede Menge Lesespaß.

... »Der Gang endete an einer breiten, mit kunstvollen Schnitzereien verzierten Tür. Henri entfernte etwas von dem Tang und den Muscheln, die sie bedeckten. In verschnörkelten Buchstaben stand dort: El Capitano – José Gaspar Gasparilla. Unter der Schrift war ein Totenkopf in das Holz geschnitzt. Henri packte den Türgriff und drückte. Zwar tropfte etwas Wasser von ihr herunter, aber sie glitt leicht und lautlos auf. Sie hatten sie gefunden, vor ihnen lag Gasparillas Kajüte. In ihrer Mitte stand ein Tisch. Und auf dem Kapitänsstuhl dahinter saß ein Skelett. Andächtig traten sie näher heran.
›Glaubst du …?‹, flüsterte Ting-Ting, die sich halb hinter Henris Schulter versteckte. Die Rechte des Skeletts ruhte auf der Armlehne des Stuhls. In ihr hielt das Gerippe einen kleinen Lederbeutel. ›Ting-Ting!‹, flüsterte Henri. ›Ich glaube, wir haben sie gefunden! Gasparilla will uns die Tränen der Sterne geben.‹ Vor ihnen auf dem Tisch standen drei schöne, geschliffene Kristallgläser. Und darin befand sich eine goldbraun schimmernde Flüssigkeit. ›Was meinst du?‹, fragte Ting-Ting nervös. ›Doch nicht etwa, dass wir das trinken sollen?!‹ ›Es sind drei Gläser,‹ beharrte Henri. ›Eins für jeden von uns, und eins für Gasparilla. Wir können ja mal dran riechen.‹
Henri hob das eine Glas und sog die Luft durch die Nase ein.
›Gasparilla bietet uns ein Glas Rum an,‹ sagte Henri entschieden. ›Wir können nicht ablehnen!‹« ...

Der Kampf um die Nachtkristalle 3 ─ Sternentränen
1. Auflage 2009
Gebunden
379 Seiten
ISBN 978-3-8251-7666-2
ab 11 Jahren
Verlag Urachhaus
Original Titel: Striden om nattkystallerne - Stjerenedraberne
Original Verlag: Gyldendal Forlag, Kopenhagen
Original Sprache: Dänisch
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.