Nicht ich …

Das Leben des Apostels Paulus

Dieter Hornemann schildert lebendig das Leben des Apostels Paulus, eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Neuen Testaments. Geeignet als Lesebuch an Schulen. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage. 

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
120 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2019
ISBN 978-3-8251-5204-8

Verlag Urachhaus

Dieter Hornemann
Foto: privat
wurde 1946 in Hannover geboren. Nach dem Besuch des Priesterseminars war er in zahlreichen Gemeinden tätig, zuletzt in Prien/Chiemsee. Hornemann ist mit der Malerin Dorothea Hornemann verheiratet und Vater von sechs Kindern.

»Bei der Lektüre der Vorträge Rudolf Steiners ist mir aufgefallen, wie er immer wieder über ein Wort des Paulus spricht, das er so zitiert: Nicht ich, sondern der Christus in mir. Meines Erachtens spricht er über kein Wort so häufig wie gerade über dieses.« Das zeigt uns, wie in diesem Wort etwas liegt, das von ganz besonderer Bedeutung ist.

Dieter Hornemann schildert lebendig das Leben des Apostels Paulus, eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Neuen Testaments. Geeignet als Lesebuch an Schulen.

Nicht ich …
Das Leben des Apostels Paulus
1. Auflage 2019
Gebunden
120 Seiten
ISBN 978-3-8251-5204-8
Verlag Urachhaus

schrieb am
Bereits seit vielen Jahren kenne ich Dieter Hornemann als Pfarrer der Christengemeinschaft in Prien am Chiemsee und durfte zahlreiche seiner Gesprächskreise und Vorträge miterleben.
Im Sommer 2020 beleuchtete er mit uns schlaglichtartig ausgewählte Paulus-Briefe. Dabei sprach er auch immer wieder über den außergewöhnlichen Lebensweg dieses Menschen. Das hat mich sehr beeindruckt, und so habe ich mir sein Buch „Nicht ich... Das Leben des Apostels Paulus“ vorgenommen.

An dem Tag, als ich das Buch erworben hatte, wollte ich zunächst nur kurz einen Blick hineinwerfen – aber es hat mich von der ersten Seite an so in seinen Bann gezogen, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und einfach weiterlesen musste.
Am Ende jedes der gut gegliederten Kapitel ist man sofort neugierig zu erfahren, wie es wohl weitergeht. Geschildert wird Paulus Werdegang, seine Zeit als Christen-Verfolger, seine Bekehrung. Die daran anschließenden Reisen zeigen auf eindrucksvolle Weise sein unermüdliches Wirken zur Verbreitung des Christentums, seine Gemeindebegründungen, seine Erlebnisse und die wundersamen Fügungen, die ihn immer wieder aus vermeintlich aussichtslosen Situationen gerettet haben. Dieser Lebens- und Schicksalsweg ist unglaublich faszinierend und beeindruckend.
Hinzu kommt, dass die Art, in der das Buch geschrieben ist, einem das Gefühl vermittelt, als würde einem der Erzähler direkt gegenüber sitzen, genau so, wie ich es persönlich von Herrn Hornemann kenne und so sehr an ihm schätze.
Darüber hinaus enthält das Buch zahlreiche überaus aufschlussreiche Hinweise, sei es zu den Städten, historischen Ereignissen und vielem mehr. Auch gibt es Antworten auf Fragen wie: Warum heißt der Dionysius eigentlich der „Areopagit“? Warum ist Purpur die Farbe der Herrscher? Wie und warum konnte sich Paulus in all den Ländern verständigen?

Das Buch hat mir, neben all der Freude, die es mir beim Lesen bereitet hat, auch eine Annäherung an die Gestalt des Paulus ermöglicht, die ich bisher, aufgrund der häufig zornmütigen, zuweilen polternden Art in seinen Briefen, nicht finden konnte.

Der ganz große Bogen spannt sich, wenn man bedenkt, dass Herr Hornemann knapp 2.000 Jahre später zu denjenigen Menschen gehört, die das Werk des Paulus heute noch fortsetzen, indem auch er durch sein Wirken „im Osten“ zu Gemeindebegründungen der Christengemeinschaft beiträgt.