Rudolf Steiner und das Gralsmysterium

Der Prüfungsweg des Parzival

Ewald Koepke schildert die inneren Zusammenhänge der Anthroposophie Rudolf Steiners mit der in der Gralssuche des Parzival aufkeimenden neuen Kultur der Frage. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse).

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
122 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
2. Auflage 2013
ISBN 978-3-7725-1913-0

Verlag Freies Geistesleben

wurde 1931 in Horneburg an der Unterelbe geboren. Nach dem Studium der Malerei in Hamburg und Düsseldorf und einer Schauspielausbildung in Hamburg war er an verschiedenen deutschen Bühnen engagiert.

Die inneren Zusammenhänge der Anthroposophie Rudolf Steiners mit der in der Gralssuche des Parzival aufkeimenden Kultur der Frage schildert Ewald Koepke.

Als Rudolf Steiner seine erste grundlegende Darstellung der geistigen Entwicklung des Menschen und der Welt, ›Die Geheimwissenschaft im Umriß‹, veröffentlichte, wies er darauf hin, daß der von ihm eingeschlagene Weg, eine an der naturwissenschaftlichen Gesinnung geschulte Geisteswissenschaft auszubilden, auch zu einer «Wissenschaft vom Gral» führen könne. Die neuen Eingeweihten des Grals müssen lernen, ganz auf ihr eigenes suchendes Denken gestellt zu sein; vor allem aber müssen sie lernen, eine neue Qualität und Intensität des Fragens zu pflegen.

An Parzivals Suche nach dem Gral offenbart sich der Weg von den in Antworten allmählich verlöschenden alten Zusammenhängen des Menschen mit seinem geistigen Ursprung zu einer neuen spirituellen Kultur der Frage. Durch diese erneuernde Kultur des Fragens wächst eine neue Empathie mit den Grund- lagen des Lebens und den Bestimmungen des Schicksals.


Rudolf Steiner und das Gralsmysterium
Der Prüfungsweg des Parzival
2. Auflage 2013
Gebunden mit Schutzumschlag
122 Seiten
ISBN 978-3-7725-1913-0
Verlag Freies Geistesleben
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.