Hi no michi – Weg durch das Feuer

Leben und Werk des japanischen Keramikkünstlers Shiho Kanzaki

Shiho Kanzaki ist einer der angesehensten Keramikkünstler Japans. Als Einsiedler in den Bergen baut er sich einen riesigen Holz-Brennofen, den Anagama. Der Feuer-Prozess wird sein Leben, und es gelingt ihm juwelengleiche Keramik zu brennen. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Vom 01.12.21 bis 15.12.21 für Bestellungen in unserem Online-Shop portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands 4 – 7 Tage. 

Weitere Informationen zu Versandkosten und Lieferzeiten

Bewertungen:
240 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
2. überarb. Auflage 2021
ISBN 978-3-7725-1520-0

Verlag Freies Geistesleben

Autor/in
studierte Theologie, Biologie, Kunst und Kunstgeschichte. Er wirkt als Priester in der Christengemeinschaft sowie als Dozent für Naturphilosophie und Ästhetik an verschiedenen Hochschulen. Er publizierte in botanischer Morphologie,

Autor/in
war für längere Zeit in Japan und hat Shiho Kanzakis Feuer-Prozess von Anfang bis Ende miterlebt und fotografiert. Sie arbeitet als Schriftstellerin und Multimedia-Künstlerin in Oxford und gestaltet Installationen und Aktionen.

Shiho Kanzaki ist einer der angesehensten Keramikkünstler Japans. Überzeugt von seiner Mission, lebt er als Einsiedler in den Bergen. Dort baut er sich einen riesigen Holz-Brennofen, den Anagama. Er hungert und friert, aber immer, wenn seine Lage aussichtslos scheint, begegnen ihm weitherzige und gewitzte Menschen, die ihm weiterhelfen. Der Feuer-Prozess wird sein Leben, und es gelingt ihm juwelengleiche Keramik zu brennen. Sein Werk dient dem japanischen Teekult – einer Sozialen Skulptur – und wird zu einem inneren Weg, auf dem er dem mächtigen Feuergott Fudō Myō-ō und dem sanften Amida Buddha begegnet.


Shiho Kanzaki ist einer der angesehensten Meister des japanischen Holzofenbrands. Er arbeitet außerhalb der ehrwürdigen Traditionen als freier Künstler, baut sich einen riesigen Brennofen und haust jahrelang am kalten Mukaiberg in der Einsamkeit. Der Hunger bringt ihn an seine äußersten Grenzen, aber glückliche Begegnungen mit weisen und humorvollen Menschen helfen ihm weiter. Der plastische Ton, die Magie der Flammen und die juwelengleichen Gefäße öffnen ihm Sinne und Herz. So meistert er seinen ambitionierten »Weg durch das Feuer« und geht ihn weiter um des Weges selber willen – dem Zen des meditativen Teekults – einer japanischen Form der Sozialen Skulptur. 

Dieser Bildband besteht aus vier Teilen. Den Hauptteil bildet die spannende und humorvolle Autobiografie Kanzakis, die von Anke Loewensprung neu erzählt und mit historischen Bildern versehen wurde. Ihr fotografisches Essay lässt die Magie des Feuerns unmittelbar miterleben und öffnet den Blick für die Ästhetik Japans. 

Volker Harlan stellt in seinem Aufsatz die japanische Feuerzeremonie, den Zen-Teeweg und das Wesen des Amida Buddha dar. Abschließend beschreibt er den Bau eines Anagama-Brennofens.

Hi no michi – Weg durch das Feuer
Leben und Werk des japanischen Keramikkünstlers Shiho Kanzaki
Mit 72 farbigen und 30 s/w Fotos, Fadenheftung mit rotem Faden
2. überarb. Auflage 2021
Gebunden mit Schutzumschlag
240 Seiten
ISBN 978-3-7725-1520-0
Verlag Freies Geistesleben

Vorwort (Volker Harlan) | Über japanische Feuerzeremonien, die Teekultur und Amida Buddha (Volker Harlan) | Weg durch das Feuer. Aus den Aufzeichnungen des Töpfermeisters (Shiho Kanzaki und Anke Loewensprung) | Zeitspur und Wahrnehmungsort. Einführung und Fotoessay (Anke Loewensprung) | Der Anagama-Brennofen und der Prozess des Brennens (Volker Harlan) | Glossar | Literatur | Bildnachweis

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.