Wiederholte Erdenleben

Die Wiederverkörperungsidee der Deutschen Geistesgeschichte

Diese Sammlung von Zeugnissen der Wiederverkörperungsidee in der deutschen Geistesgeschichte dokumentiert die eigene europäische Tradition des Reinkarnationsgedankens im Gegensatz zur Vorstellung der Seelenwanderung im indischen Kulturraum. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2 – 5 Tage. Aufgrund der aktuellen Situation kommt es derzeit leider zu Verzögerungen. In eiligen Fällen empfehlen wir Ihnen den Lieferservice des örtlichen Buchhandels.

Bewertungen:
234 Seiten
Leinen
7. Auflage 1996
ISBN 978-3-87838-027-6

Verlag Urachhaus

1895 in Wuppertal geboren. Theologiestudium, 1921 Promotion. Maßgeblich beteiligt beim Aufbau der 1922 mit Hilfe Rudolf Steiners durch Friedrich Rittelmeyer begründeten Christengemeinschaft, deren Leiter er nach dem Tod Rittelmeyers 1938 wurde.

Diese Sammlung von Zeugnissen der Wiederverkörperungsidee in der deutschen Geistesgeschichte dokumentiert die eigene europäische Tradition des Reinkarnationsgedankens im Gegensatz zur Vorstellung der Seelenwanderung im indischen Kulturraum.

Emil Bock zitiert und erläutert Äußerungen von etwa 150 Persönlichkeiten: von Lessing, Herder, Goethe, Lichtenberg über Fichte, Hegel, Schleiermacher, Novalis bis hin zu Richard Wagner, Schliemann, Nietzsche, Rilke und Carossa.

Durch die Fülle der aufschlußreichen Zitate wird die Geschichte einer Idee sichtbar, die von vielen Menschen, wenn auch mehr im Verborgenen, als wahr und damit als Gegengewicht zur üblichen Ideologie von Vererbung und Milieu erlebt wurde. Emil Bocks Sammlung beleuchtet ein wichtiges, bisher fast unbeachtet gebliebenes Thema der neueren Geistesgeschichte.

Wiederholte Erdenleben
Die Wiederverkörperungsidee der Deutschen Geistesgeschichte
7. Auflage 1996
Leinen
234 Seiten
ISBN 978-3-87838-027-6
Verlag Urachhaus
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.