NEU

Mein genialer Tod

Als die coolen Zwillinge Sixten und Jona Sigge bitten, bei der Weihnachtsshow der Schule mit ihnen aufzutreten, wird sein Leben immer besser. Ärgerlich ist nur, dass die Zwillinge überhaupt keinen Wert auf Proben legen – oder auch nur Texte zu schreiben! mehr >>

ab 10 Jahren
Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen:
Aufgrund einer technischen Störung in unserem Auslieferungslager beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 5 – 8 Werktage (PayPal/Kreditkarte) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse). Wir bitten dies zu entschuldigen.

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 20,– Euro.

eBookAuch erhältlich in allen bekannten eBook-Shops
Bewertungen:
410 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2022
ISBN 978-3-8251-5317-5

Verlag Urachhaus

Media
Ines Dettmann, Deutschlandfunk Büchermarkt, über Jenny Jägerfeld
Jenny Jägerfeld
Foto: Henric Lindsten
Autor/in
geboren 1974, leitet eine psychologische Praxis in Stockholm und arbeitet als Journalistin und Lektorin für Fachbücher und Zeitschriften. Nebenbei schreibt sie Romane sowie Kinder- und Jugendbücher, die ihr u.a. den August-Preis,

Birgitta Kicherer
Foto: privat
Birgitta Kicherer
Übersetzer/in
geboren 1939 in Stockholm, wuchs in Schweden und Deutschland auf. Nach einem Grafikstudium arbeitete sie zunächst als Buchillustratorin bevor sie Anfang der 70er Jahre ihre Tätigkeit als Übersetzerin begann.

Seit Sigge Stockholm verlassen hat, ist sein Leben so viel besser geworden! In Omas Hotel, dem ROYAL GRAND GOLDEN HOTEL in Skärblacka, fühlt er sich wie zu Hause, und in der Schule ist niemand mehr gemein zu ihm. Noch besser wird es, als die coolen Zwillinge Sixten und Jona ihn bitten, in ihrer Hip-Hop-Band mitzumachen und bei der Weihnachtsshow der Schule aufzutreten.

Ärgerlich ist nur, dass die Zwillinge überhaupt keinen Wert auf Proben legen – oder auch nur Texte zu schreiben! Das stresst Sigge ziemlich. Er fragt sich, warum es so schwer ist, wirkliche Freunde zu finden. Ist das der Preis dafür, unbedingt beliebt sein zu wollen?


Klimaneutrale Buchproduktion in Deutschland unter Verwendung von FSC-Papier.

Mein genialer Tod
Übersetzt von Birgitta Kicherer
1. Auflage 2022
Gebunden
410 Seiten
ISBN 978-3-8251-5317-5
ab 10 Jahren
Verlag Urachhaus
Auch als eBook erhältlich in allen bekannten eBook-Shops
Original Titel: Mitt storslagna död
Original Verlag: Rabén& Sjögren, Stockholm
Original Sprache: Schwedisch

schrieb am
Noch besser als Band 1

Vier Monate sind bereits vergangen seit Sigge mit seiner Familie nach Skärblacka ins Hotel der Oma gezogen ist. Vieles ist seitdem so viel besser geworden. In Juno hat er sogar eine beste Freundin gefunden, ein völlig neues Gefühl für Sigge.
Doch dem Frieden trauen kann er trotzdem nicht so recht, bestimmt passiert bald eine Katastrophe, und er, Sigge, wird wieder von allen gemobbt werden. Genau wie vor dem Umzug in Stockholm.
Und dann kommen die beliebtesten Jungs der Schule auf Sigge zu und wollen, dass er bei deren Hip-Hop-Crew mitmacht. Echt jetzt?

Band 1 fand ich damals schon so toll, aber Band 2 ist ja noch viel besser geworden!

Im »Royal Grand Golden Hotel Skärblacka« geht es seit dem ersten Teil noch verrückter zu, auch wenn das schwer zu glauben ist.
Majken soll für die bevorstehende Weihnachtsfeier das Jesuskind spielen, und nervt jeden damit. Bobo kann endlich sprechen, zitiert aber am liebsten nur Elvis. Oma Charlotte sorgt wie immer für zusätzliches Chaos, und Krille Marzipan, der einzige Gast des Hotels der nicht mehr ausziehen wollte, hat auch ein paar Projekte am Start.

Ein ganz normaler Zustand also, das Hotel kennt es nicht anders. Aber Sigge hat ganz andere Sorgen.
Sein Selbstwertgefühl ist am Boden. Obwohl es ihm in der neuen Schule viel besser geht, kann er die Vergangenheit in Stockholm nur schwer vergessen und glaubt, jeden Moment müsse jeder erkennen, was für ein Loser er eigentlich ist.
Ich finde, die Probleme die Sigge hat, werden richtig natürlich dargestellt. Und die Angst, vor seinen Mitschülern doof dazustehen, werden die meisten Kinder auch kennen. In seiner alten Schule ist Sigge wirklich mies behandelt worden und Angst kann man schließlich nicht so einfach abstellen.
Jetzt hat er Angst, dass sein neues Leben wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen könnte, wenn er sich falsch verhält. Er will cool rüberkommen, wie ein Junge der weiß wie der Hase hüpft, und verbiegt sich dabei für andere.

Erzählt wird wieder aus Sigges Sichtweise in der Ich-Form, und wieder liest sich das Buch wie eine Art Tagebuch. Er wird einem durch diese Erzählform sehr nahe gebracht, und man leidet richtig mit ihm mit.
Dann gibt es auch wieder einen Countdown bei jedem Kapitelanfang. 60 Tage bis zur Weihnachtsfeier hat Sigge Zeit, das Dilemma mit den Jungs zu lösen.
Den Titel finde ich diesmal nicht so gelungen. Sigge muss sich nicht mit dem Tod auseinandersetzen, es geht nur um die Angst, vor der ganzen Schule vor Scham plötzlich tot umzufallen.
Dann trifft man wieder auf alte Bekannte: Das Zebra in der Diele, die Frettchen, die Hamster und der Hund Einstein. Und weil das Haus noch nicht voll genug ist, bekommt die Familie Zuwachs.
Den Humor mochte ich wirklich gerne, ich habe laut lachen müssen, besonders über das was Charlotte immer anstellt. Aber wegen Sigge habe ich diesmal auch ein Tränchen verdrückt.

Auf jeden Fall kann man wieder eine Menge von Sigge lernen, da spielt das Alter des Lesers keine Rolle. Eine wirklich tolle Geschichte, ich hoffe es kommt auch noch ein dritter Band.