Hellsehen und Einweihung

Drei Vorträge

In drei ausgewählten Vorträgen weist Rudolf Steiner auf verschiedene Stufen und Arten des Hellsehens hin. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2 – 5 Tage. Aufgrund der aktuellen Situation kommt es derzeit leider zu Verzögerungen. In eiligen Fällen empfehlen wir Ihnen den Lieferservice des örtlichen Buchhandels.

Bewertungen:
141 Seiten
Kartoniert
2. Auflage 2010
ISBN 978-3-7725-1771-6

Verlag Freies Geistesleben

Autor/in
Rudolf Steiner wurde am 27. Februar 1861 als Sohn eines einfachen Bahnangestellten unter der Österreichisch-Ungarischen Monarchie geboren und starb am 30. März 1925 in Dornach in der Schweiz. Sein Leben und Werk ist ein einzigartiges Phänomen des 20.

Jean-Claude Lin
Foto: Wolfgang Schmidt
Jean-Claude Lin
Herausgeber/in
1955 in London geboren, studierte zunächst Sinologie, anschließend Philosophie, Mathematik und Geschichte der Naturwissenschaften. Seit 1986 ist er im Verlag Freies Geistesleben tätig, dessen Leitung er seit 1991 verantwortet.

In drei ausgewählten Vorträgen weist Rudolf Steiner auf verschiedene Stufen und Arten des Hellsehens hin. Er führt aus, wie diese ausgebildet werden können und welche Gefahren dabei bestehen, welche Aufgabe dem denkenden Erkennen für ein souveränes Handhaben hellseherischer Erlebnisse zukommt. Dieses bildet den Grundpfeiler einer zeitgemäßen Einweihung.

Schon als Kind verfügte Rudolf Steiner über Erlebnisse, die in seinem Umkreis verschwiegen wurden oder verpönt waren. Er konnte sehen, wo andere nur das Nichts oder das Unerfahrbare und Unaussprechliche wähnten: Verstorbene, Engelwesen, Naturgeister und andere unsichtbare Wesen und Vorgänge mehr.

Ihm war aber wichtig, einen Weg zu finden, seine hellseherischen Erlebnisse mit den Ergebnissen und Methoden der neueren Naturwissenschaft zu verbinden. So entwickelte er eine Geisteswissenschaft, die die Fähigkeiten des Hellsehens methodisch schult und weiterentwickelt. Er prägte neu das alte Prinzip der Einweihung, der bewussten Aneignung übersinnlicher, geistiger Erkenntnis. Dadurch machte er das durch die Einweihung geschulte und geklärte Hellsehen für die heutige Zivilisation fruchtbar.

Hellsehen und Einweihung
Drei Vorträge
Herausgegeben von Jean-Claude Lin
Mit Beiträgen von Jean C. Lin
Rudolf Steiner - Einblicke
2. Auflage 2010
Kartoniert
141 Seiten
ISBN 978-3-7725-1771-6
Verlag Freies Geistesleben

1. Visionäres Schauen und denkendes Erkennen. Über das rechte Verhältnis zu übersinnlichen Erfahrungen (Anthroposophie) (Stuttgart, 13. November 1909)

2. Die Umwandlung menschlich-irdischer Kräfte zu Kräften hellseherischer Forschung (Bergen, 11. Oktober 1913)

3. Meditation und Konzentration - Die drei Arten des Hellsehens (Dornach, 27. März 1915)

Hellsehen und Einweihung – Umkehr eines Verhältnisses (Vortrag des Herausgebers)

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.