Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • Jaap ter Haar

Lea im Zoo

Endlich einmal eine gute Nachricht! Leas Vater bekommt eine neue Stelle als Tierarzt und sie werden direkt neben dem Zoo wohnen! Mit dem Tierpfleger Jan und natürlich mit allerhand Tieren gibt es dort jeden Tag viel zu erleben. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Gebunden
1. Auflage 2011
ISBN 978-3-8251-7759-1
Verlag Urachhaus
Jaap ter Haar
1922 in Hilversum geboren Nach seinem Abitur 1940 arbeitete er zunächst als Büroangestellter Als die Niederlande im 2.Weltkrieg von den Deutschen besetzt wurden, verließ er das Land und schloss sich in Frankreich der Résistance an.

Endlich einmal eine gute Nachricht! Leas Vater bekommt eine neue Stelle als Tierarzt und sie werden direkt neben dem Zoo wohnen! Mit dem Tierpfleger Jan und natürlich mit allerhand Tieren gibt es dort jeden Tag viel zu erleben. Jan nimmt sie mit zu den Nilpferden und sie darf dabei sein, als ein neues Krokodil in den Zoo gebracht wird.

Einmal muss ihr mutiger Vater sogar ein kleines Mädchen aus dem Löwengehege retten. Als bald darauf ein paar ausgerissene Schimpansen ihren Schabernack treiben, ist sogar Leas Vater überfordert und der ganze Zoo befindet sich in hellem Aufruhr. Die Affen wollen sich einfach von niemandem einfangen lassen, bis Leas Bruder Julian eine gute Idee hat.


Lea im Zoo ist hervorragend zum Vorlesen und für Kinder mit ersten Leseerfahrungen geeignet.

... »Eines Tages waren zwei Schimpansen ausgebüxt. Am nächsten Tag rief eine Frau bei Leas Vater an und sagte, in ihrer Küche befänden sich zwei wild gewordene Affen.
›Ich bin sofort bei Ihnen.‹? Leas Vater hatte bereits einen Plan.
›Jan, du gehst nach hinten und machst die Küchenfenster zu, während ich mit Lea zur Haustür hineingehe,?‹ sagte er zu Jan.
›Abgemacht, Doktor?‹. sagte Jan. ‹Ich kann es kaum erwarten, die beiden Plagegeister wieder in ihr Gehege zu sperren.‹
Die Frau begrüßte sie erleichtert.
›Oh, Herr Doktor, kommen Sie herein. Ich hatte solche Angst?‹ sagte sie aufgeregt. Aus der Küche war ein leises Poltern zu vernehmen. Jetzt öffnete Leas Vater die Tür und sprang in die Küche. Plötzlich waren Schreie zu hören.
›Au!?‹ ertönte es aus der Küche. Das war die Stimme von Jan.
›Au!?‹ ertönte es erneut. Das war die Stimme von Leas Vater.
Dann kamen beide nacheinander in den Flur - ohne Affen.
›Was ist passiert?‹ fragte Lea.
›Ich bin dem armen Jan fast auf den Rücken gesprungen‹ sagte ihr Vater und konnte sich das Lachen nicht verkneifen. ›Aber wo sind die Affen denn jetzt?‹ fragte Lea.
Und wisst ihr, wo sie waren? Sie saßen auf dem Dach des Giraffenhauses und aßen genüsslich eine Banane. Sie sahen wirklich so aus, als ob sie Leas Vater, Jan und Lea auslachten« ....

Lea im Zoo
Jaap ter Haar
mit farbigen Illustrationen
1. Auflage 2011
Gebunden
111 Seiten
ISBN 978-3-8251-7759-1
ab 7 Jahren
Verlag Urachhaus
Original Titel: Lotje in de dierentuin
Original Verlag: Uitgeverij Ploegsma, Amsterdam
Original Sprache: Niederländisch
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.